Einsatztagebuch

zur Übersicht

Einsatz Bootsunfall (Sa 01.04.2017)
HBN/TEZ/17/1: Bootshavarie auf der Weser

Einsatz von:Bez. Bremen-Nord e.V.
Einsatzart:Bootsunfall
Einsatztyp:WRD mobil
Einsatztag:01.04.2017 - 01.04.2017
Alarmierung:Alarmierung durch Leitstelle
am 01.04.2017 um 13:20 Uhr.
Einsatzkräfte eingetroffen um 13:35 Uhr
Einsatzende:01.04.2017 um 14:30 Uhr
Einsatzort:Weser-km 17,5 / Lesummündung
Einsatzauftrag:Personenrettung falls erforderlich, Sicherung des havarierten Bootes, Sicherung der Einsatzstelle zu den Schifffahrtsstraßen hin
Einsatzgrund:Auf Grund gelaufenes privates Segelboot
Eingesetzte Kräfte
  • 1 Taucheinsatzführer
  • 1 Bootsführer
  • 2 Einsatztaucher
  • 1 Signalmann
  • 1 Sonstige
0/1/5/6
Eingesetzte Einsatzmittel - Gerätewagen Wasserrettung (GW-WR) - Adler Bremen 30-52; Pelikan 89/58-1 -
- Rettungsboot (RTB) - Adler Bremen 31-41 -

Kurzbericht:

Führungkräfte der DLRG Bremen-Nord wurden zunächst telefonisch durch die Wasserschutzpolizei Bremerhaven über das Unfallereignis in Kenntnis gesetzt. Die Kräfte, die sich zu der Zeit zum Übungstauchen am Sportparksee Grambke aufhielten, machten sich sodann abfahrbereit. Als sie gerade in Richtung Vegesack abrückten erfolgte eine weitere Alarmierung, diesmal durch die FRLSt Bremen.
Am Einsatzort zeigte sich schnell, dass die Besatzung des Sportboots wohlauf war, das Boot selbst jedoch noch auf einer Steinaufschüttung aufsaß. Nach wenigen Minuten jedoch löste sich das Boot selbstständig vom Grund. Es konnte weder Wassereinbruch im Schiff als Folge der Unterwasserkollision noch ein Austreten von Betriebsstoffen festgestellt werden. Da das Boot wieder manövrierfähig war wurde die Einsatzstelle dann an die Wasserschutzpolizei übergeben. Diese hat die Unfallermittlungen aufgenommen.

Aktuelle Einsätze direkt per WhatsApp