Einsatztagebuch

zur Übersicht

Einsatz Veranstaltungssicherung (Fr 25.08.2017)
HBN/SPS/17/2: Lesumer Dixielandtage 2017

Einsatz von:Bez. Bremen-Nord e.V.
Einsatzart:Veranstaltungssicherung
Einsatztyp:WRD mobil
Einsatztag:25.08.2017 - 27.08.2017
Alarmierung:Alarmierung durch Veranstalter
am 25.08.2017 um 16:00 Uhr.
Einsatzkräfte eingetroffen um 16:00 Uhr
Einsatzende:27.08.2017 um 19:00 Uhr
Einsatzort:Am Lesumhafen, Lesum, Bremen
Einsatzauftrag:Sicherung des Veranstaltungsraums zum Ufer hin.
Einsatzgrund:Veranstaltung in unmittelbarer Nähe zu einem Fließgewässer.
Eingesetzte Kräfte
  • 1 Einsatzleiter DLRG (Personalunion Einsatzleiter / Bootsführer)
  • 1 Bootsführer (Personalunion Einsatzleiter / Bootsführer)
  • 2 Rettungsschwimmer
1/0/3/4
Eingesetzte Einsatzmittel - Rettungsboot (RTB) - Adler Bremen 30-41; Pelikan 89/88-1 -
- Mannschaftstransportwagen (MTW) - Adler Bremen 30-51; Pelikan 89/19-1 -

Kurzbericht:

Wie in den vergangenen Jahren fanden auch im späten August dieses Jahres die Lesumer Dixielandtage statt. Vom 25. bis zum 27. August besuchten zahlreiche Zuschauer den Veranstaltungsraum am Lesumhafen direkt am Lesumufer, um bei angenehmen Temperaturen Südstaatenmusik und einen Hauch von Sommer zu genießen.
Ebenfalls dabei war wieder die DLRG Bremen-Nord, die mit dem Motorrettungsboot „Dükerhölper“ das Lesumufer sicherte. In mehreren Schichten verrichteten die Rettungsschwimmerinnen und Rettungsschwimmer sowie Bootsführerinnen und Bootsführer ihren Dienst, beantworteten viele Fragen der Gäste, die sich aus Neugierde auf den Anleger begaben, an dem das Motorrettungsboot vertäut war. Sowohl für Kinder, die ein Motorrettungsboot aus der Nähe betrachten wollen, als auch für Erwachsene, die sich über die ehrenamtliche Arbeit der Nordbremer Retter informieren wollen war das Wochenende eine sehr gute Gelegenheit.
Für Einsatzkräfte, die in der kommenden Saison einen Bootsführerschein der DLRG machen werden, war dieser Einsatz zudem eine hervorragende Möglichkeit, sich mit dem Führen eines mittelgroßen Bootes im strömenden Gewässer vertraut zu machen. Unter Anleitung erfahrener Bootsführer wurden so diverse Manöver gefahren, immer unter der Erschwernis des strömenden Flusses. So wurden unter anderem diverse An- und Ablegemanöver souverän gefahren, immer unter der wachsamen Beobachtung durch die umstehenden Passanten.
Einsatzlagen mussten die Retter glücklicherweise nicht bedienen; die DLRG Bremen-Nord zieht aus der Gesamtsituation, insbesondere mit Hinblick auf die sehr positive Außendarstellung ein sehr positives Fazit.

Aktuelle Einsätze direkt per WhatsApp