Einsatztagebuch

zur Übersicht

Einsatz Erste Hilfe (So 22.07.2018)
Erste-Hilfe nach Rettung aus dem Wasser

Einsatz von:Bez. Bremen-Stadt e.V.
Einsatzart:Erste Hilfe
Einsatztyp:WRD stationär
Einsatztag:22.07.2018 - 22.07.2018
Alarmierung:Alarmierung durch Passanten
am 22.07.2018 um 15:20 Uhr.
Einsatzkräfte eingetroffen um 15:23 Uhr
Einsatzende:22.07.2018 um 16:00 Uhr
Einsatzort:Schwimmerbereich (ca. 50 m neben der Rst.)
Einsatzauftrag:Erstversorgung nach Rettung aus dem Wasser
Einsatzgrund:EH
Eingesetzte Kräfte
  • 1 Wachleiter/-führer
  • 1 Bootsführer
  • 1 Bootsgast
0/1/2/3

Kurzbericht:

Am 22.07.2018 um ca. 15.20 Uhr erschienen zwei Passanten an der Rettungsstation Stadtwaldsee und informierten die Wachmannschaft über eine soeben durchgeführte Rettung einer männlichen Person aus dem Wasser. Die Rettungsschwimmer waren zu diesem Zeitpunkt gerade damit beschäftigt, die Rettungsstation und das bereits geslippte MRB Primus für den Einsatztag einsatzbereit zu machen. Umgehend rüsteten sie sich mit einem Notfallrucksack aus und begaben sich zum Einsatzort, der sich in unmittelbarer Nähe zur Rettungsstation befand. Dort angekommen fanden sie eine 50 Jahre alte, männlliche Person, auf einer Decke liegend vor. Die Person, ein gebürtiger Syrer, wirkte auf die Rettungsschwimmer leicht benommen und klagte über Kopf- und Brustsschmerzen. Da der Mann nur sehr gebrochen deutsch sprach, ließ er über seinen ebenfalls anwesenden Begleiter ausrichten, dass er Wasser geschluckt habe. Aufgrund der gemachten Angaben, setzen die Rettungsschwimmer umgehend telefonisch einen Notruf ab und forderten bei der Leitstelle einen RTW und ein NEF an. Bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte versorgten die RS den Patienten. Zum Hergang teilte uns der Begleiter mit, dass sich der Mann zu Fuß in Richtung Bojenkette begab. Plötzlich verlor der Mann den Boden unter den Füßen und geriet für etwa 20-30 Sekunden mit dem Kopf unter Wasser. Diese Situation erkannten Passanten, die den Mann gerettet und an Land gebracht haben. Ebenfalls diese informierten daraufhin die an der Rettungsstation tätigen Rettungsschwimmer. Nach Eintreffen der Rettungskräfte an der Rettungsstation wurde die Versorgung durch den Notarzt übernommen. Sprachlich stellte dieser Einsatz für den Notarzt kein Problem dar, da dieser der arabischen Sprache mächtig war. Problemlos konnte der Patient seine Symptome schildern. Der Arzt entschied sich für eine genaue Untersuchung im RTW. Ein unter anderem durchgeführtes EKG zeigte keine Unregelmäßigkeiten. Aus diesem Grund konnte der Patient noch vor Ort entlassen werden.  

Aktuelle Einsätze direkt per WhatsApp