Kontakt

Nimm Kontakt auf

Vollständige Liste der Ansprechpartner der DLRG Landesverband Bremen e.V. findest du hier.

Kontakt-Icon

Kontakt

Schreib uns eine E-Mail mit Fragen, Kommentaren oder Feedback.

Einsatztagebuch

Einsatz Person/en im Wasser (Mo 22.04.2019)
2019-01: Vermisstensuche in Baggerkuhle

Einsatz von:
Bez. Bremerhaven e.V.
Einsatzart:
Person/en im Wasser
Einsatztyp:
SEG-Einsatz
Einsatztag:
22.04.2019 - 22.04.2019
Alarmierung:
Alarmierung per DME
am 22.04.2019 um 14:50 Uhr
Einsatzende:
22.04.2019 um 20:45 Uhr
Einsatzort:
Baggerkuhle in Nesse (Gemeinde Loxstedt)
15:35:00
Einsatzauftrag:
Absuchen einer Baggerkuhle nach einer vermissten Person
Einsatzgrund:
Vermisstensuche
Eingesetzte Kräfte
1/2/15/18
  • 1 Einsatzleiter DLRG
  • 2 Taucheinsatzführer
  • 2 Bootsführer
  • 4 Einsatztaucher
  • 2 Sanitäter SAN A/B/C RS RA
  • 2 Signalmann
  • 3 Sonstige
  • 2 Strömungsretter
Eingesetzte Einsatzmittel
  • Gerätewagen sonstige (GW) - Adler Bremerhaven 11/54 - HB - Y 115
  • Rettungsboot (RTB) - Adler Bremerhaven 11/46 -
  • Mannschaftstransportwagen (MTW) - Adler Bremerhaven 11/53 -
  • Gerätewagen Taucher (GW-Taucher) - Adler Bremerhaven 11/61 - HB

  • Kurzbericht:

    Der DLRG Bezirk Bremerhaven wurde zur Ablösung der eingesetzten Kräfte der BF Bremerhaven nachalarmiert.

    Die Anfahrt erfolgte ohne Sondersignale.

    Nach dem Eintreffen des alarmierten Tauchtrupps wurde nach einer kurzen Lageerkundung vom Einsatzleiter (EL) der DLRG und nach Rücksprache mit dem EL der Polizei entschieden, weitere Kräfte nachzualarmieren. 

    Es handelt sich um einen möglichen Suizid (Fahrzeug am See gefunden) und es konnte bisher keine Stelle an der Baggerkuhle lokalisiert werden, wo die Person ins Wasser gegangen sein könnte. Die Fläche der Baggerkuhle beträgt rund 50.000 m². Aus diesem Grund wurde ein DLRG-MRB mit Sidescan-Einrichtung (Suchsonar) und ein DLRG-Kran zum Einsetzen des MRB nachgeordert.

    Nach Eintreffen der zusätzlichen Kräfte wurde dann mit Hilfe des MRB die gesamte Wasserfläche abgesucht. Zwischenzeitlich wurde durch einen Suchhund eine mögliche Einstiegsstelle lokalisiert. In diesem Bereich wurde der Flachwasserbreich durch einen Schnorcheltaucher abgesucht. Zusätzlich kam an dieser Stelle ein Tauchtrupp zum Einsatz. 

    Das Sonarboot lokaliserte zwei mögliche Fundstellen. An diesen Stellen erfolgte eine direkte Suche durch einen Einsatztaucher. Die Suche unter Wasser wurde durch die Bodenstruktur des Grundes erschwert, da durch den noch aktiven Sandabbau durch einen Saugbagger, der Grund eine starke Rillenstruktur mit wechselnden Tiefen zwischen 3 m und 8 m aufweist.

    Der Einsatz wurde nach 4 Stunden erfolglos abgebrochen.

    Weitere Einsatzkräfte:
    DLRG OG Osterholz-Scharmbeck
    - GW Taucher
    - MTW
     
    Berufsfeuerwehr Bremerhaven
    Feuerwehr Loxstedt
    Polizei
    DRK Loxstedt
     

    Diese Website benutzt Cookies.

    Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

    Wesentlich

    Statistik

    Marketing