E-Mail an Philipp Postulka:

Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden

16.05.2017 Dienstag Senatorin Stahmann ehrt DLRG in Rathaus

Die Wasserretter in Bremens guter Stube

Obere Rathaushalle

Senatorin Anja Stahmann

Amtsleiter Karl-Heinz Knorr

Die Badesaison im Land Bremen hat endlich begonnen. Die Wasserretter der DLRG haben sich hierfür die letzten Monate vorbereitet und wurden nun mit dem Saisonbeginn durch Sozialsenatorin Anja Stahmann für ihr ehrenamtliches Engagement geehrt.

Von 15. Mai bis zum 15. September dauert offiziell die am Montag begonnene Badesaison an den Bremer Badeseen. Die DLRG-Lebensretter haben die Wachen hierfür aus dem Winterschlaf geweckt und ihre Rettungsfähigkeiten in Lehrgängen aktualisiert. Von nun an werden die freiwilligen DLRG-Wasserretter die Rettungswachen an den Bremer Badeseen (Sportparksee Grambke, Waller Feldmarksee, Stadtwaldsee, Bultensee, Achtedieksee, Mahdorfer See, Werdersee und Sodenmattsee) und in Wremen bei gutem Wetter besetzen. Dies geschieht im Land Bremen durch die DLRG-Kräfte völlig ehrenamtlich und unentgeltlich.

„Im letzten Jahr hatten unsere Helfer etliche schwere Badeunfälle – einige mit tödlichem Ausgang – zu bewältigen.“, so DLRG-Präsident Martin Reincke. Um dieses ehrenamtliche Engagement zu würdigen, lud die zuständige Sportsenatorin Anja Stahmann alle aktiven DLRG-Rettungsschwimmer in die Obere Rathaushalle ein. Einhergehend mit der Badesaisoneröffnung ehrte Senatorin Stahmann die Einsatzkräfte und wünschte Ihnen für die kommende Saison viele erfolgreiche Rettungen. Senatorin Stahmann war damit die Erste, welche in der fast 100-jährigen Geschichte der DLRG im Lande Bremen einen Senatsempfang zu Ehren der DLRG ausrichtete. „Die Arbeit der Lebensretter verdient hohe Anerkennung, denn sie übernehmen mit ihrem Engagement eine große Verantwortung für sich und andere.“, sagte die Senatorin in ihrem Grußwort.

In Bremen sind in den letzten beiden Sommern jeweils acht Menschen ertrunken, während sich diese Zahl in den Vorjahren bei etwa der Hälfte eingependelt hatte. Die DLRG bedauert diese Entwicklung sehr und wird deshalb, neben den kostengünstigen Schwimmkursen in vielen Bremer und Bremerhavener Schwimmbädern, wieder mit der Sozialbehörde zusammen Präventionsveranstaltungen für Geflüchtete anbieten und Informationsmaterial zu den DLRG-Baderegeln zur Verfügung stellen. Außerdem bietet die DLRG ErzieherInnen und LehrerInnen an kostenlos zu SchwimmausbilderInnen ausgebildet zu werden. „Letztendlich wollen wir damit helfen den Anteil von knapp einem Drittel Nichtschwimmern unter den Bremer Drittklässlern zu senken.“, berichtet Martin Reincke.

Als Dank für die Einladung ins Rathaus und die Ehrung des DLRG-Engagements an den Bremer Badeseen überreichte Reincke der Senatorin Stahmann eine Rettungsboje, welche umgangssprachlich auch als Baywatchboje bekannt ist.

Kategorie(n)
Einsatz

Von: Philipp Postulka

zurück zur News-Übersicht