Kontakt
Kontakt-Icon

Kontakt

Schreib uns eine E-Mail mit Fragen, Kommentaren oder Feedback.

Einsatz, Für Mitglieder

Staatsrat besucht Retter am Achterdieksee

Veröffentlicht: Samstag, 03.07.2021
Autor: Philipp Postulka

Am 03.07.2021 bekamen die DLRG-Rettungsschwimmer am Achterdieksee Besuch vom zuständigen Staatsrat Jan Fries (Grüne) aus dem Sportressort. Das öffentliche Interesse an der ehrenamtlichen Arbeit der Wasserretter war groß, nachdem zuvor in nur einer Woche zwei junge Menschen ertrunken sind.

Zunächst war am Montag gegen 19:00 Uhr ein 15-jähriger Junge ertrunken. Am Freitag darauf ertrank am Nachmittag dann ein 21-jähriger direkt an der Abbruchkante. Beim Badenunfall am Freitag waren DLRG-Retter vor Ort. Eine Einsatzkraft konnte die versunkene Person schwimmerisch vom unteren Ende der Abbruckante bergen und an das Ufer schleppen. Eine sofort eingeleitete Reanimation, die dann durch einen eingeflogenen Notarzt fortgesetzt wurde, brachte keinen Erfolg.

Staatsrat Fries informierte sich am besagten Samstag über den Ertrinkungsunfall, den Zustand der Rettungswache und das Tiefenprofil des Badesees. Im Ergebnis bleibt festzuhalten: der See ist nicht gefährlicher als die anderen sieben Bremer Badeseen. Klar ist aber auch, dass das Baden für Nichtschwimmer außerhalb der abgetrennten Nichtschwimmerbereiche grundsätzlich lebensgefährlich ist. In allen Bremer Badeseen gibt es Abbruchkanten. Circa 10-15 Meter vom Ufer entfernt nimmt die Wasserteife von etwa einem Meter auf mehrere Meter hinunter.

Diese Website benutzt Cookies.

Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

Wesentlich

Statistik

Marketing