Einsatztagebuch

zur Übersicht

Einsatz Person/en im Wasser (Mo 25.06.2018)
HBN/TEZ/18/6: Person im Wasser (Stadtwaldsee)

Einsatz von:Bez. Bremen-Nord e.V.
Einsatzart:Person/en im Wasser
Einsatztyp:WRD mobil
Einsatztag:25.06.2018 - 25.06.2018
Alarmierung:Alarmierung durch Leitstelle
am 25.06.2018 um 19:23 Uhr.
Einsatzkräfte eingetroffen um 19:45 Uhr
Einsatzende:25.06.2018 um 21:00 Uhr
Einsatzort:FKK-Strand
Einsatzauftrag:Suche mit Einsatztauchern im ufernahen Bereich des Sees (FKK-Strand).
Einsatzgrund:Verm. vermisster Surfer im Wasser
Eingesetzte Kräfte
  • 1 Einsatzleiter DLRG
  • 1 Taucheinsatzführer
  • 1 Truppführer
  • 2 Bootsführer
  • 4 Einsatztaucher
  • 4 Signalmann
  • 6 Wasserretter
1/2/16/19
Eingesetzte Einsatzmittel - Gerätewagen Wasserrettung (GW-WR) - Adler Bremen 30-52; Pelikan 89/58-1 -
- Mannschaftstransportwagen (MTW) - Adler Bremen 30-51; Pelikan 89/19-1 -
- Mehrzweckboot (MZB) - Adler Bremen 30-31 -

Kurzbericht:

Gegen 19:30 Uhr wurden die ehrenamtlichen Einsatzkräfte auf ihren Funkmeldeempfängern alarmiert. Nach ersten Erkenntnissen wurde eine Person im Stadtwaldsee vermisst. Am Strand lag Kleidung und Zeugen wollten einen Surfer gesehen haben, der nun aber nicht mehr auf dem See auffindbar war.

Mit jeweils zwei DLRG-Tauch- und Bootstrupps und weiteren Einheiten von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei wurde eine sofortige Suche unter Wasser eingeleitet. Nach kurzer Zeit konnte das DLRG-Boot Primus ein angetriebenes Surfbrett in der Uferböschung sichten. Dieses wurde gesichert.

Im weiteren Verlauf suchten, neben Einsatztauchern der Feuerwehr, auch Einsatztaucher der DLRG das ufernahe Flachwasser und das tiefere Wasser an der Abbruchkante des FKK-Strandes ab. Bei einer Sicht von knapp zwei Metern konnte die Suche relativ zügig durchgeführt werden.

Eine spätere Lagebeurteilung ergab schließlich, dass sich aber wohl keine Person im Wasser befindet, sodass die ehrenamtlichen Einsatzkräfte des DLRG-Taucheinsatzzuges Bremen-Nord und der DLRG-Tauchgruppe Bremen-Stadt gegen 21:00 Uhr wieder ihre Wachen anfahren konnten. Im Anschluss wurde die eingesetzte Ausrüstung aufgeklart und der Einsatz gegen 22:00 Uhr beendet werden.

Einsätze dieser Art kommen immer wieder vor. Die DLRG verweist in diesem Zusammenhang nicht nur auf die Baderegeln, sondern rät niemals alleine in Freigewässern Schwimmen zu gehen.

Bilder:

     

Aktuelle Einsätze direkt per WhatsApp