Einsatztagebuch

zur Übersicht

Einsatz Erste Hilfe (So 13.05.2018)
3: First-Responder-Einsatz Achterdieksee

Einsatz von:Bez. Bremen-Stadt e.V.
Einsatzart:Erste Hilfe
Einsatztyp:First Responder
Einsatztag:13.05.2018 - 13.05.2018
Alarmierung:Alarmierung durch Leitstelle
am 13.05.2018 um 16:18 Uhr.
Einsatzkräfte eingetroffen um 16:22 Uhr
Einsatzende:13.05.2018 um 17:00 Uhr
Einsatzort:Anliegerwohnung im Haus nahe dem Achterdieksee
Einsatzauftrag:Patienten beruhigen, Zugang zur Wohnung sicherstellen, erste mögliche Maßnahmen treffen, Gesundheitswerte erheben und RTW einweisen
Einsatzgrund:Patient klagt über Schmerzen im Brustbereich, Verdacht auf ACS (Akutes Koronar Syndrom)

Kurzbericht:

Gemeldet wurde über Funk durch die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle am 13.05.2018, um 16:18 Uhr, ein Patient, wohnend in einem Haus nahe dem See mit dem Verdacht auf ein ACS (Akutes Koronar Syndrom). Die Rettungswache Achterdieksee sollte als First-Responder tätig werden. Die Helfer Pascal Rodenburg und Dennis Schröder machten sich mit dem Notfall-Rucksack auf den Weg und suchten die Einsatzstelle ab. Beim Eintreffe konnte der Betroffene mit letzter Kraft die Tür öffnen und ist danach direkt in sich zusammengesunken. Danach wurde der Patient auf dem Boden kurzzeitig bewusstlos , kam aber nach kurzer Zeit wieder zu sich. Der Patient klagte auf Nachfrage über starke Schmerzen im Brustbereich. Wir haben das Gespräch mit dem Patienten gesucht, um ihn größtmöglich zu beruhigen. Während dessen haben wir parallel Blutdruck, Frequenz, Sauerstoffgehalt und Zucker gemessen. Gleichzeitig mit der DLRG Achterdieksee wurden der RTW 3/83-1 und der Christoph Weser alarmiert, diese trafen um 16:25 Uhr ein und übernahmen die weitere Versorgung des Patienten. Die DLRG hat den Wagen der Polizei mit der Besatzung vom Christoph Weser sowie den RTW an die Einsatzstelle eingewiesen. Nach Unterstützung des Rettungsdienstes beim Umlagern auf die Trage und verbringen in den Rettungswagen, hat die Besatzung der Wache Achterdieksee seinen Wachbetrieb fortgesetzt.

Aktuelle Einsätze direkt per WhatsApp